Das Offene Tagesheim: ein einzigartiges Konzept an der PWS

Nur an den Privaten Wirtschaftsschulen Lichtenfels und Bayreuth gibt es das „Offene Tagesheim“, eine Besonderheit mit Tradition: schon seit über 15 Jahren bieten wir mit großem Erfolg unsere eigene Art von Nachmittagsbetreuung an – lange bevor die Politik dieses Thema groß entdeckt hat.

Unser Offenes Tagesheim ist ein Zusatzangebot, das Schüler der Privaten Wirtschaftsschulen Lichtenfels und Bayreuth auf Wunsch (vom Mittagessen abgesehen) kostenlos in Anspruch nehmen können. Die Besonderheit: unser spezielles Konzept erfüllt sowohl die Anforderungen an eine Tagesheimschule, als auch an eine Offene Ganztagsschule und ist von der Schulaufsicht gleichzeitig als beides anerkannt.

Das Profil „Offene Ganztagsschule“ des Offenen Tagesheims

Was heißt dies in der Praxis? Unser Offenes Tagesheim bietet alles, was eine gewöhnliche Offene Ganztagsschule bietet: in Ergänzung zum normalen Schulunterricht, der überwiegend am Vormittag stattfindet, gibt es ein zusätzliches Angebot am Nachmittag. Dazu gehören folgende Leistungen:

  • Es kann ein warmes Mittagessen in der Schule bestellt werden.
  • Die Schüler werden bei der Erledigung der Hausaufgaben betreut.
  • Es gibt verschiedene Lern- und Freizeitangebote.
  • Das Angebot umfasst mindestens vier Wochentage und mindestens zwölf Stunden in der Woche.

Das Profil „Tagesheimschule“ des Offenen Tagesheims

Staatliche und kommunale Schulen beauftragen zur Durchführung ihrer Nachmittagsbetreuung meist einen Kooperationspartner, der diese Leistungen in den Räumen der Schule erbringt. Nicht so an der PWS! Durch das zusätzliche Profil „Tagesheimschule“ bieten wir folgende Vorteile:

  • Die Nachmittagsbetreuung wird nicht von einem Kooperationspartner durchgeführt, sondern von der Schule selbst.
  • Das Offene Tagesheim steht unter der gleichen pädagogischen Leitung wie die Wirtschaftsschule.
  • Die Hausaufgabenbetreuung erfolgt überwiegend mit den gleichen Lehrkräften, die auch den normalen Unterricht erteilen.
  • Wirtschaftsschule und Tagesheim werden nach einem gemeinsamen pädagogischen Konzept geleitet.
  • Die Schüler können im Rahmen der gebundenen Freizeit zusätzliche Wahlfächer besuchen.
  • Einrichtungen der Schule wie unsere Computersäle können genutzt werden.
  • Zum Angebot gehören fachspezifische Übungsstunden zur Einübung des Unterrichtsstoffs. Dazu überwachen Lehrkräfte und Schulleitung ständig den Lernerfolg der einzelnen Klassen in wichtigen Fächern und entscheiden danach, welche zusätzlichen Übungsstunden angeboten werden.

Kostenfreiheit des Schulwegs

Das Offene Tagesheim stellt eine pädagogische Eigenheit im Sinne der Verordnung über die Schülerbeförderung dar. Damit können die Besucher des Offenen Tagesheims bei Vorliegen aller weiteren Voraussetzungen auch dann die Kostenfreiheit des Schulwegs erhalten, wenn eine andere Wirtschaftsschule ohne diese pädagogische Eigenheit näher gelegen ist.

Was ist das Offene Tagesheim nicht?

Auch wenn wir unser Offenes Tagesheim für eine sehr wertvolle Einrichtung halten und stolz auf das Konzept sind, gibt es Dinge, die wir dort nicht leisten können – auch dies soll deutlich gesagt werden. Insbesondere findet im Offenen Tagesheim kein Nachhilfeunterricht und keine Einzelbetreuung der Schüler statt. Im Rahmen der Möglichkeiten kann die Lehrkraft in der Hausaufgabenbetreuung aber selbstverständlich um Hilfe gebeten werden. An welchen Wochentagen das Tagesheim besucht wird und welche Angebote wahrgenommen werden, ist die eigene Entscheidung der Eltern und Schüler. Auch aus diesem Grund hängt der Erfolg beim Besuch unserer Nachmittagsbetreuung wesentlich vom Engagement des Schülers ab.